Dienstag, 26. Juli 2016

Die Idee des Tages

Heute war ja bei mir Aufräumen angesagt.Im Moment versuche ich Situationen zu vermeiden,die mir Stress verursachen können,mein Lebensbeet soll ja hübsch ordentlich aussehen.Eine solche ist die Auswahl des Outfits.
Ich glaube,besonders wir Frauen haben eins gemeinsam,was ziehen wir an? Jeden Morgen das gleiche Spiel.Wenn man bzw. Frau genügend Zeit hat,stundenlang die verschieden Outfits an zu probieren ist es ok.Nur,wenn ich unter Zeitdruck stehe,ist doch das Chaos schon vor programmiert.Auch wenn ich keine Hektik mag und im Prinzip immer alles rechtzeitig vorbereitet,passiert es schon mal das ich die Zeit vergesse und mich  in Windeseile anziehen muß. Meistens bin ich dann schon so nervös,das ich den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe und plan- und kopflos meinen Kleiderschrank durchfühle.Habe ich es endlich geschafft und irgendeine Kledasche hüllt mich ein,kommt der nette Spiegel und flüstert hämisch:"So willst du rausgehen?Die Farbe,der Pullover ist zu eng,zu weit,schau mal die Speckröllchen und so geht das in einer Tour."Richtig nett und aufbauend.Manchmal schaffe ich noch ein anderes Teil zu schnappen,aber meistens sause ich dann in meinem unvorteilhaften Outfit los.Prompt fühle ich mich unwohl,denke alle starren mich an und der Rest des Tages ist gelaufen.Dann brauchen bloß noch ein paar winzige Kleinigkeiten dazu kommen und ich verwandele mich in ein Nervenbündel.Seele und Körper gehen getrennte Wege.So ist das halt mit mir empfindsamen Schneckenseele,doch man braucht ja nicht wissentlich in sein Unglück zu rennen.So habe ich mir heute Nachmittag Zeit genommen,meine ganzen Klamotten aus dem Kleiderschrank befördert und in aller Ruhe verschieden Outfits zusammengestellt.Und nicht nur das,ich habe Fotos gemacht,eine Collage erstellt und diese ausgedruckt und in meinen Kleiderschrank gehängt.Die Schals wurden von den Tüchern getrennt und auf der anderen Seite platziert.So sehe ich mit einem Blick meine Outfits,kann sofort gezielt danach greifen und bin im Null Komma nix angezogen.Absolut genial,oder?
Außerdem machte der Kleiderschrank gleich mal Bekanntschaft mit Putzmittel und Lappen.Jetzt sieht alles wieder ordentlich aus und ein "Unkraut" in meinem Lebensbeet ist beseitigt.


                                 

Kommentare:

  1. Das freut mich sehr für dich!!! Gratuliere ein super Plan und tolle Umsetzung!!!
    Liebe Grüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  2. Ja, liebe Petra, das kenne ich auch. Man hat soo viele Sachen im Kleiderschrank... und meistens ziehe ich meine Lieblingsteile doch wieder an: Jeans und Oberteil. Mir ist es schon passiert, dass ich neue Teile total vergessen habe. Für meine vielen Tücher und Schals habe ich eine Kommode mit Schubladen.
    Eigentlich wollte ich heute ebenfalls meinen Kleiderschrank sortieren... aber als ich von der AArbeit nach Hause kam war ich sehr platt... aber Du hast mich nochmal inspiriert!
    LG Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na,das freut mich das ich dich inspirieren konnte.Dann wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg beim Sortieren.
      LG Pippi

      Löschen