Labels

Wer schreibt hier?


Hallo,ich bin Pippi.
Ü 50,aber nicht alt,nur etwas in die Jahre gekommen.Zu mir gehören ein lieber Mann und 2 erwachsene Jungs.
Ich liebe das Meer,Wolken,Sonnenschein,Regen,nur den Schnee nicht so sehr.Ich bin gerne in der Natur .Man findet mich aber auch auf dem Sofa,gemütlich lesend oder fernsehen.
Ich bin sehr kreativ,male,bastle,schreibe,fotografiere,dekoriere,koch,backe,also Hände und Geist sind immer in Bewegung.
Sport mache ich auch: Walken und Schwimmen.Wer rastet,der rostet.
Ich bin ganz sanft,kann aber auch die Krallen zeigen.
Meist gut gelaunt,doch ich kann auch zickig sein.
Mal brav,mal böse.
Doch vorallem : ICH BIN ICH.Nicht perfekt,aber einzigartig.
Eine Königstochter,von Gott geliebt und gewollt.

Mein Lebensmotto: "Hinfallen,Aufstehen,Krönchen richten und Weitergehen."

Follower

Meine Leser

Google+ Followers

Montag, 18. Juli 2016

Ruhe - ein Impuls zum Wochenanfang

Es ist Montag und wieder liegt eine neue Woche vor uns.
Für die kommende Woche möchte ich euch einen Impuls mit auf den Weg geben,der euch in  dieser Woche begleiten soll.

Ruhe

Ja es geht um Ruhe,um Stille.Wie oft sehnen wir uns nach Ruhe und Stille.Wir möchten uns am liebsten eine Decke über den Kopf ziehen und uns in eine geschützte Höhle zurück ziehen um nichts vom Lärm der Welt mit zu bekommen.Paradoxerweise versuchen wir die Ruhe oft zu erzwingen indem wir laut "RUHE" brüllen.Doch ist es wirklich nur das abstellen von Lärm was wir uns wünschen oder steckt mehr dahinter?
Indem wir die Lärmquelle abstellen kommen wir nicht wirklich zur Ruhe.Ruhe finden wir oft nur in uns selber.
Es sind nicht nur die vielen Geräusche um uns herum,das Hupen der Autos,das Schreien der Kinder,die ständige Dauerberieselung in den Geschäften,das Handygebimmel überall,das Gerede der Menschen usw.,nein es ist die Unruhe in uns.
In unserer schnelllebigen Zeit wird viel zu viel von uns gefordert.Hier ein Auge am Bildschirm,da ein Ohr am Handy,in der Hand den Kaffee to go,die Gedanken bei der nächsten Aufgabe.So geht es permanent,Tag für Tag,Woche für Woche,Monat für Monat,Jahr für Jahr.
Dann plötzlich schreit die Seele laut auf und verlangt nach Ruhe,nach Stille.Es sind aber nicht nur die vielen Aufgaben und Anforderungen.Es ist auch mein Umgang mit mir selber,mit den Mitmenschen,mit Sorgen,Ängsten,Neid,Gier,Unglück,Leid,u.v.m.

Wenn ich wirkliche Ruhe haben will,muß ich zuerst Frieden mit mir selber schließen,loslassen,mir und den anderen Menschen Raum geben.Meine Mitte finden.Den Dingen ihren Lauf lassen.Dann kann ich auch im dicksten Trubel des Alltages Ruhe finden.
Es gibt nun verschiedene Wege um dort hin zu gelangen.Für mich ist es der Glaube an Gott.Bei Gott komme ich zur Ruhe.Er lädt mich an seinen Tisch ein.Kein Zutritt haben dort Ängste,Sorgen,Gier,Neid,Schuld,Leid,Verleumdungen,Verletzungen,....An seinem Tisch darf ich Platz nehmen,zur Ruhe kommen und Frieden einatmen.Bei ihm kann ich alles loswerden,was mir schwer auf der Seele lastet und mir die Ruhe raubt.Gott nimmt uns so wie wir sind,hört zu und macht heil.
Gott ist meine Kraftquelle,mein Ruhepol.Manchmal zweifle ich auch und fühle mich nicht gehört,aber auch dafür hat Gott Verständnis.
Beim Lesen in der Bibel komme ich zur Ruhe und bekomme viele Antworten auf meine Fragen.
Das ist eine Art um wirkliche innere Ruhe und Stille zu finden,jeder muß nun schauen,welche Art zur Ruhe zu kommen für ihn passend ist.

Zum Abschluss präsentiere ich euch eine freie Assoziation zum Thema Ruhe.Es sind Begriffe die ich persönlich mit dem Wort Ruhe in Verbindung bringe.
Ich wünsche euch allen eine schöne,ruhige und stille Sommerwoche.Haltet euer Gesicht in die Sonne und spürt den Wind auf eurer Haut.Seid einfach da und genießt das Leben.



1 Kommentar: