Labels

Wer schreibt hier?


Hallo,ich bin Pippi.
Ü 50,aber nicht alt,nur etwas in die Jahre gekommen.Zu mir gehören ein lieber Mann und 2 erwachsene Jungs.
Ich liebe das Meer,Wolken,Sonnenschein,Regen,nur den Schnee nicht so sehr.Ich bin gerne in der Natur .Man findet mich aber auch auf dem Sofa,gemütlich lesend oder fernsehen.
Ich bin sehr kreativ,male,bastle,schreibe,fotografiere,dekoriere,koch,backe,also Hände und Geist sind immer in Bewegung.
Sport mache ich auch: Walken und Schwimmen.Wer rastet,der rostet.
Ich bin ganz sanft,kann aber auch die Krallen zeigen.
Meist gut gelaunt,doch ich kann auch zickig sein.
Mal brav,mal böse.
Doch vorallem : ICH BIN ICH.Nicht perfekt,aber einzigartig.
Eine Königstochter,von Gott geliebt und gewollt.

Mein Lebensmotto: "Hinfallen,Aufstehen,Krönchen richten und Weitergehen."

Follower

Meine Leser

Google+ Followers

Samstag, 6. Januar 2018

Danken = Tanken

Bildergebnis für danken clipart
           



Dieses Jahr möchte ich etwas wiederbeleben,was ich vor 2 Jahren mal angefangen habe und es irgendwann auf der Strecke geblieben ist. Einen Wochenrückblick der besonderen Art.Am Wochenende möchte ich mich hinsetzen,kurz innehalten und 5 Dinge aufschreiben,für die ich in der vergangenen Woche besonders dankbar war.Zum wiederholten Mal bringe ich meine FB Gruppe aufs Trapez,zuerst "Dankbar durch den Advent",jetzt" Dankbar durch das Jahr 2018",doch durch sie wurde mein Fokus wieder auf das Thema Dankbarkeit gelenkt,Gott sei Dank.
Danken = Tanken Wenn ich dankbar bin,verändert sich etwas in mir.Der Fokus verschiebt sich von den negativen Gedanken weg hin zum positiven.Ich versinke nicht im dunklen Sumpf sondern sehe Licht am Ende des Tunnels.Oft habe ich schon die Erfahrung gemacht,wenn der Tag auch noch so blöd gelaufen ist,einen winzigen Hoffnungsschimmer findet man immer.
Ich möchte mit dieser Aktion euch ermutigen,vielleicht auch einmal darüber nach zu denken wofür ihr diese Woche dankbar seid.

Hier meine 5 Dankbarkeitsmomente der letzten Woche:


  1. ein gelungenes Silvesterfest und einen entspannten Start ins neue Jahr
  2. einen spontanen Stadtbummel mit meinemMann
  3. mich von einer Gruppe getrennt,die meinem Seelenheil nicht gut tat
  4. Urlaub gebucht,einmal 1 Woche in Münster und 11 Tage Italien im August/September,dazu 3 Wochenendtrips mit meinem Mann in Frankfurt und Köln
  5. ich freue mich,das die Tage endlich wieder heller werden
Jetzt freue ich mich auf den Sonntag und auf den "Wilsberg Krimi" diesmal in etwas anderer Art.
                 

 Sonntag

1 Kommentar:

  1. Meine Worte - es ist wichtig, worauf man den Fokus legt, und das kann man sich bewusst machen und somit beeinflussen. Nicht immer, aber immer öfters :-) Man ist ja lernfähig. Sich abends vor dem Schlafengehen noch mal überlegen, was alles gut war an dem Tag, finde ich auch sehr schön, es ist aber noch nicht zur Gewohnheit geworden. Eine Zeitlang habe ich morgens meinem Spiegelbild laut gesagt "Du bist toll" , da musste ich dann jedesmal lachen und der Tag hat gut angefangen. Auch wenn ich von der Aussage nicht überzeugt war, das Unterbewusstsein nimmt alles auf, dann sollte man es auch mal mit solchen Sätzen füttern :-)
    Liebe Grüße und ein gutes Neues Jahr wünsch ich Dir

    AntwortenLöschen