Über mich

Mein Bild
Ich bin Ich. Ein humorvoller,lebenslustiger Mensch,der sich selbst nicht so ernst nimmt. Vielseitig interessiert,immer auf der Jagd nach Neuem. Lebensmotto: Hinfallen,Aufstehen,Krönchen richten,weitergehen.

Instagram

Mich findet man auch auf Instagram:

@fraupippilottavonschoenhausen

Samstag, 23. Februar 2019

Kaffeeklatsch - Zeit für ein leckeres Stück Kuchen

 
Heute geht der Kaffeeklatsch mal auf eine kulinarische Reise.
Wir fahren nach Slowenien.

Slowenien ist der Gastgeber für den Weltgebetstag 2019. Das Thema ist :" Kommt,alles ist bereit."
Die Festtafel ist das zentrale Thema. Natürlich ist eine Festtafel reichgdeckt und es finden sich köstliche Speisen darauf. Unter anderem auch "Potica",der traditionelle Hefekuchen,gefüllt mit Nüssen,Mohn oder auch Estragon.Er darf bei keinem Fest in der Familie fehlen.Zu Ostern und Weihnachten steht er auf jeder Festtafel.
Ich arbeite in einem Weltgebetstagteam mit,das sich aus 3 verschiedenen Gemeinden zusammensetzt,einer katholischen,einen methodistischen und meiner evangelischen Gemeinde.
Während eines Vorbereitungstreffen meldet ich mich spontan und bot an für den Weltgebetstag am 01.03.2019 eine Potica zu backen.

Heute war so zu sagen Generalprobe.
.Im Arbeitsheft "Ideen für Gottesdienst und Vorbereitung" ist auch ein Rezept für Potica abgedruckt.

Frohen Mutes machte ich mich ans Werk.Es wurden gewogen,geknetet und gerollt. Bald schon zog ein herrlicher Duft durch die Wohnung.Die fertige Potica wurde heute Nachmittag mit einer leckeren Tasse Kaffee probiert.
Mein Fazit:
Teig und Füllung sehr lecker,nur muß noch etwas Feintuning betrieben werden.Mit der Form bin ich noch nicht so zufrieden.Ich werde sie für den Weltgebetstag in einer Kranzform statt in einer Kranzform backen.
Summa sumarum kann ich sagen Experiment gelungen.Potica findet den Weg in meine Rezeptsammlung.





Vielleicht habt ihr Lust bekommen und bäckt auch eine Potica.
Ihr könnt nächsten Freitag auch einen von vielen Weltgebetstagsgottesdiensten besuchen und bekommt dort im Anschluss vielleicht auch ein Sück Potica.
Ich kann euch sagen,es lohnt sich.Der Weltgebetstag wurde von den Frauen aus Slowenien liebevoll vorbereitet und von den verschiedenen Teams interessant umgesetzt.Es ist immer spannend,über den Tellerrand zu schauen.Die Frauen aus Slowenien haben viel zu berichten.

In diesem Sinne wünsche euch allen ein Schönes Wochenende mit Kaffee und Kuchen.




Mittwoch, 20. Februar 2019

Karla Meierson nimmt eine Auszeit und kriegt den Blues

                             Fieber, Krank, Thermometer, Frau, Bett


Diese Woche nehme ich eine unfreiwillige Auszeit.So ein blöder grippaler Infekt hat mich in die Knie gezwungen.The same Procedure as every Year.Irgendwie schaffe ich es,jedes Jahr im Februar mir so einen blöden Infekt ein zu fangen.Naja,man könnte auch sagen,wer nicht hören kann muß fühlen.
Was ist passiert?????
Karla Meierson hat sich mal wieder gründlich selbst überschätzt.Das Unheil kündigte sich schon letzte Woche an mit Halsschmerzen und Husten. Doch es wurde ignoriert,krank sein??? Gibts nicht!!!!Erst war Valentinstag und dann musste noch der Wochenendputz erledigt werden.
Dazu noch der herrliche Sonnenschein,da geht Kranksein schon mal garnicht.
Also schnürte Karla ihre Laufschuhe und marschierte darauf los.Am Samstag eine riesengroße Runde,sogar mit steilem Anstieg und Sonntag nochmal eine große Tour.Ich war stolz wie Bolle,hatte meine selbstgesteckten Ziele weit übertroffen,fühlte mich wie Herkules.Der Katzenjammer folgte am Montagmorgen.Als Nana Mouskouri ihr "guten Morgen Sonnenschein" durchs Zimmer schmetterte,dachte ich bloß ganz kläglich:"oh nein,kein guter Morgen."Mein Hals schmerzte,der Kopf dröhnte und ich spürte jeden einzelnen Knochen.Wie ein geprügelter Hund schlich ich zum Frühstückstisch.Da saß ich dann wie ein Häufchen Unglück und krächzte:"ich lege mich gleich wieder hin."Gesagt,getan.Gestern das gleiche Spiel von vorne.Heute geht es schon ein klitzekleines bisschen besser,doch jetzt habe ich noch den Blues.Die Vergangenheit hat mal wieder ihre Fangarme ausgefahren und umklammert mich.Ich sitze hier und bade mich im Selbstmitleid.
Nützt es etwas? Kümmert es irgend jemanden? Nein,nein und nochmal nein.
Von allen Seiten hagelt es gute Rat- und Vorschläge.Du musst,du sollst,mach mal dies,mach mal das.Lass die Vergangenheit los.Schau nach vorn.Lebe im Hier und jetzt.Vergleiche dich nicht mit anderen.
Karla Meierson schüttelt den Kopf und denkt sich:"die haben alle gut reden."
Jedoch so ganz leise und zaghaft,piepst ein kleines Stimmchen in meinem Kopf:"ist ja irgendwie etwas wahres dran.Versuche es einfach mal."
Wie war das nochmal mit dem Leben und der Zitrone,dem Aufstehen und Krönchen richten????
Also gibt sich Karla Meierson mal einen Ruck und schüttelt den Blues ab.
Sie hat doch ihre Geschenkebox,mal sehen ob sich da nicht etwas Hübsches finden lässt.Die Geschenkebox hat sie erst kürzlich gebastelt,als Ideenpool für schlechte Tage.(war eine Aufgabe beim Coaching)Jetzt hat ie ihren ersten Einsatz.




So meine Lieben,ich bin da mal wieder weg.Geschenke auspacken.😉

🙋 eure Karla Meierson


Sonntag, 17. Februar 2019

Karla Meierson ist wieder da und fasst einen Entschluß

Frau, Träumen, Schwarz Und Weiß, Träume
Hallo und einen wunderschönen guten Tag.Vielleicht könnt ihr euch noch an mich erinnern.Vor langer Zeit war ich hier mal Gast und habe über meine Träume geschrieben.Viel ist in dieser Zeit passiert und ich bin so zusagen in der Versenkung verschwunden.
Doch nun bin ich wieder da und werde euch ab sofort an meinem Leben teilhaben lassen.Die Betonung liegt an meinem Leben.

Damit sind wir schon mitten im Thema.Ja mein Leben,ist es wirklich mein Leben ?????
Was ist aus den Träumen geworden? Träume sind oft nur Schäume,stimmt das? Ja,leider stimmt das.
Nun zunächst bin ich voll motiviert an die Umsetzung meiner Träume heran gegangen.Karla,habe ich zu mir gesagt,jetzt startest du durch.Du schaffst das.Naja zunächst ging es auch flott voran.
Das eine oder andere wurde verändert.Karla lebte ihren Traum.Pah,von wegen Karla lebte ihre Traum.In ihrer Phantasie,jedoch die Wirklichkeit war eine ganz andere.Schnell fiel ich aus meinem rosa Wolkenkuckkucksheim und landete unsanft auf dem Boden der Tatsachen.Der Schweinehund und die bösen Trolle mit Namen "Quatschis" hatten mit stetigem Bombardement fast alles vernichtet.
Wie sooft gab ich irgendwann resigniert auf.Worte von Mutter Margot klangen mir im Ohr:"Siehst du ,du kannst das nicht.Das war mir klar,das du nicht durchhältst.Was hast du auch für Ideen im Kopf.Was sollen denn die Leute von dir denken?Wie siehst du überhaupt aus?Da waren sie,die bösen Trolle.Auch traten sie in Form von "lieben Mitmenschen" auf,die doch nur helfen wollten.Na ja,so ganz unter uns,ich war auch ein wenig selber Schuld.Jahrelang daran gewöhnt,immer irgendwelche Ratschläge zu kriegen ist es auch bequem,wenn man nicht selber denken muss und alles vorgekaut kriegt.Doch ehe ich mich versah,war ICH nicht mehr ICH,sondern ein Klon meiner Umwelt.Mein altes EGO ertrunken im Mainstream.
Da wieder raus kommen,schier unmöglich.So schleppte ich mich Jahr für Jahr  weiter und ignorierte alle Hilferufe meiner Seele und meines Körpers.Irgendwann streikten diese beiden und ich brach regelrecht zusammen.Im letzten Herbst erste zaghafte Versuche um wieder auf die Beine zu kommen und seit Januar diesen Jahres wurde das Projekt Onlinechoaching gestartet um endgültig das versunkene Ego zu bergen.Natürlich zack waren die bösen Trolle zur Stelle und hatten auch den Schweinhund mit ins Boot geholt.
Doch diesmal sagte ich mir:" Nee,nee Freunde ohne euch.Kapiert es endlich,ihr habt Hausverbot.Verschwindet,aber zackig."Nun,der Schweinhund durfte bleiben und ein Troll auch,früher brüllte er immer rum:"Reiß dich mal zusammen",nun sagt er liebevoll:"komm mach weiter,wir schaffen das." Also,geht doch.

Ach ja,noch jemand wurde erstmal in die Ecke gestellt,meine alte Feindin die Waage.Mein Abnehmprojekt was ich vor 2 Jahren in Angriff genommen hatte,war auch erfolgreich,doch hat es auch verbrannte Erde hinterlassen.Mein Traum von einer schlanken Gazelle war nicht mit der Wirklichkeit kompatibel und ich entwickelte schleichend ein gestörtes Verhältnis zum Essen.Dazu kam,das der Zahn der Zeit  unaufhaltsam auch an mir nagte  und seine Spuren hinterlies .Dazu gehören halt auch ein paar Kilos mehr auf den Rippen,die sich allmählich wieder heran geschlichen hatten.Doch Karla wäre nicht Karla,wenn sie das akzeptieren würde.Nein,Troll "wie siehst du denn aus" warf ständig seine Giftpfeile auf die arme Karla.Leider hatte ich mir inzwischen einen kleinen Panzer angelegt und die Pfeile prallten plötzlich ab.So geschehen gestern.
Samstag,üblicher Kontrollgang auf die Waage,Zunahme,Schock,Katzenjammer und stundenlange Fehlersuche.So der bisherige Lauf der Dinge.Diesmal nicht,irgendwas war da in meinem Kopf in Bewegung geraten,so als ob jemand einen Schalter umgelegt hätte.Ich schüttelte mich kurz und sprach dann zu mir selber:" Karla bist du denn eigentlich nur verrückt.was machst du denn wieder?"Lässt dich von irgendwelchen blöden Zahlen ins Bockshorn jagen".Also wird die Waage nun erstmal in die Ecke gestellt.Einmal im Monat,am Anfang wird sich gewogen und basta.Ansonsten steht viel Bewegung und gesunde Ernährung auf dem Plan.Alles in Maßen und nicht in Massen.Ich bin doch viel mehr als nur die Zahl auf der Waage.Mein Glück und meine Lebensfreude hängt nicht von ein paar Kilos mehr auf den Rippen ab.Sie hängen davon ab,das ich mich so annehme wie ich bin.ICH bin ICH,einzigartig und genau richtig so wie ich bin.Ich bin im besten Alter und dazu gehören graue Haare,ein paar Falten und eben auch die Kilos.Ich sage mir,lieber etwas mollig und zufrieden,als dünn und biestig.

Natürlich liegt noch sehr viel Arbeit von mir,doch alles schön langsam,Step by Step.
Für die kommenden Monate habe ich mir ein eigenes Motto kreiert,aus 2 Lieblingssprüchen zusammengesetzt:

"Wenn dir das Leben Zitronen gibt,mach Limonade draus oder Tequila,
richte dein Krönchen und gehe weiter."

In diesem Sinn,macht es gut und bis bald.


👩  eure Karla Meierson

Donnerstag, 7. Februar 2019

Sehnsucht nach Sommer


Bei dem ungemütlichen Wetter draußen stand mir heute der Sinn nach etwas Sommerfeeling.
Also was tun??? Kochen gegen den Winterblues.
Deswegen stand heute auf dem Speiseplan zunächst ein typisches Winterrezept:

Bratkartoffeln mit Rosenkohl und Schafskäse.


Das Dessert brachte nun das erwünschte Sommerfeeling:

Mango Tiramisu,eine Eigenkreation von mir.

Man nehme:

  • 1 Mango in feine Würfel geschnitten
  • 1 Orange
  • Löffelbiskuit
  • Pfirsichlikör
  • Skyr,ca.4 El
  • griechischer Joghurt,ca.4 El
  • Kokosblütenzucker
  • Feigen-Bananenmarmelade,selbstgemacht
  • Kokosraspeln
Orange auspressen.Die gewürfelte Mango( ein paar Mangostückchen zur Seite legen) mit einem Teil des Saftes und etwas Zimt marinieren.Löffelbiskuits in ein Glas bröseln und mit restlichem Orangensaft und Likör tränken.Skyr,Joghurt,Marmelade und Kokosblütenzucker verrühren und 1 bis 2 El auf die Löffelbiskuits geben.Darauf die marinierte Mango und die Joghurtcreme.Mit Kokosraspeln und ein paar gewürfelten Mangostückchen dekorieren.Nun lässt man das ganze ca.2 Stunden durchziehen.
Dannach heißt es Löffel für Löffel genießen und vom Sommer träumen.

Na, auf den Geschmack gekommen???? Dann schwingt den Rührlöffel und zaubert euch ein wenig Sommerfeeling im Winter.
In diesem Sinne macht es gut,bis bald.



Dienstag, 5. Februar 2019

Wechseljahre - ein Schreckgespenst?????

Schiene, Wechsel, Bahnhof

Wechseljahre,ein Thema was mich schon lange beschäftigt,nicht nur weil ich selber betroffen bin.
Zack,da haben wir schon des Pudels Kern.Betroffen,was ein blöder Ausdruck,als ob man bzw,Frau die Pest oder ähnliches hat.Was ranken sich nicht alles für Geschichten,Mythen,Fakten um dieses Thema.Dabei doch eigentlich etwas ganz natürliches,sollte man meinen.Nun in Zeiten des Jugendwahnes leider nicht.Graue Haare werden weggefärbt,ein paar Kilos mehr auf den Rippen,schnell die neuste Diät gemacht,schlechte Laune,auch dafür gibt es Pillen und für all die anderen diversen Zipperlein ebenfalls.
Jung,dynamisch,flott,beweglich,schlank,glatte Haut sind die Attribute auf die es an kommt.
Und wisst ihr was,es geht mir gehörig auf den Zeiger,es nervt und zwar gewaltig.Ich habe darauf absolut keine Lust mehr.
Gerade an uns Frauen werden diese Anforderungen gestellt und /oder wir stellen sie uns selber.
Heute Morgen habe ich dazu im Internet einen interessanten Artikel gelesen.Je länger ich indem Artikel gestöbert habe um so mehr machte sich in meinem Kopf ein Stimme bemerkbar,die immer lauter flüsterte,siehste ich habs doch gewusst,ist alles halb so schlimm,ist alles  ganz normal.
Intuitiv bin ich schon seit einiger Zeit dabei,einiges zu ändern.Angefangen damit,das ich letztes Jahr bewusst die Entscheidung getroffen habe,Haare werden nicht mehr gefärbt.Die Ernährung kam auch auf den Prüfstand und mit Hilfe meines Sohnes,der ja eine Weiterbildung zum hollistischen Gesundheitsberater macht wurde sie neu justiert.Das der Zeiger der Waage sich nachoben bewegt hat,ist schon ein harter Brocken für mich.Doch wie sagte mein lieber Mann immer,ist ja nur eine Zahl.Leicht gesagt,also Fakt ist leichtes Übergewicht habe ich schon,da beißt die Maus keinen Faden daran ab.

Fassen wir mal zusammen,ich bin nun in dieser neuen Phase meines Lebens mitten drin.Ja,sie macht mir zu schaffen und ich habe mit einigen Beschwerden zu kämpfen.Ich stehe oft neben mir,bin gereizt,traurig,werde schneller müde,kann dann aber trotzdem nicht schlafen,die Gelenke schmerzen usw.

Was mache ich nun mit der Situation???? Schleppe ich dieses Schreckgespenst ständig hinter mir her und bemitleide mich selber??? 
Wäre eine Option.Doch was erreiche damit???? Nix,null komma,nix.Außer eine genervte Umwelt,die sich irgendwann von mir zurückzieht.Nicht gut,garnicht gut.

Heute Morgen machte es klick in meinem Kopf und ich habe ganz energisch auf den Tisch gehauen und mir gesagt:" Pippi,jetzt ist Schluss mit den Faxen."
Die Weichen werden jetzt umgeschaltet und der Zug fährt auf einem neuen Gleis weiter.
Ich brauche mir nichts mehr zu beweisen und auch das Rad nicht neu zu erfinden.Kurskorrekturen sind erlaubt und auch wichtig.Der Fokus liegt jetzt darauf,gut für mich zu sorgen
.Das heißt:
  • keine Diäten
  • auf eine gesunde,ausgewogene und hochwertige Ernährung achten
  • keine Fertigprodukte
  • DIY
  • viel Trinken
  • viel Bewegung
  • ausreichend Schlaf
  • alles was mir nicht gut tut entsorgen
  • mich so annehmen wie ich bin

Das Sahnehäubchen ist das Onlinecoaching das ich seit Januar mache.Es geht über 12 Monate und jeden Monat wird ein anderes Thema behandelt.Es fing schon sehr interessant an und bescherte mir ein paar neue Erkenntnisse.
Also 2019 ist mein persönliches Jahr.Ich merke,wie ich so ganz langsam wieder Boden unter den Füßen kriege.Aus dem diffusen Nebel steigen immer mehr Dinge auf,die mich stören und von denen ich mich trennen will und werde.Ich sehe auch immer klarer was ICH  möchte.
Darum möchte ich allen Frauen Mut machen,nutzt diese neue Lebensphase um nochmal die Weichen neu zu stellen.Kämpft nicht dagegen an,sagt euch einfach,es ist wie es ist und es darf auch alles sein.
Es ist euer Leben und ihr seid die Gestalter.
Verabschieden möchte ich mich mit meinem Lieblingsspruch und Lebensmotto:

"Hinfallen,aufstehen,Krönchen richten und weitergehen"



Samstag, 2. Februar 2019

Kaffeeklatsch




Achtung Werbung wegen Namennennung

Gestern war wieder mal Backtag.Nun ist ja die Weihnachtszeit endgültig Geschichte und somit steht dem samstäglichen Backen nichts mehr im Wege.Oder???
Eine Sache wäre da doch schon,die bella Figura.Leider etwas aus dem Leim gegangen.Und dann willst du backen,schreit der Kopf?????Ja bitte,flüstert das Herz ganz leise.
Ich wäre ja nicht ich,wenn ich dafür keine Lösung finden würde.
Zuckerreduziert ist die Zauberformel.
Dieses Jahr ist mein Hauptziel endlich auf meine Gesundheit und Ernährung zu achten.Nicht ständig diese Berg-und Talfahrt.Außerdem keine Verbot.Nur Zucker,also raffienierter soll in die hinterste Ecke verbannt werden.Im Schrank finden sich zum Süßen nur noch Rohrzucker,Ahornsirup,Kokosblütenzucker,Honig und Trockenfrüchte.
Damit backen????
aber klar doch.Erstmal gründliche Recherche bei Herrn Google.Dann spielte mir der Zufall einen Newsletter von "Rewe" zu.Dort fand ich einige tolle Rezepte.
Eines davon ist der "Schoko-kirsch-Kuchen zuckerreduziert."
der wurde nun gebacken.Aus Preisgründen wurde der Kokosblütenzucker zum Teil durch Erythrit ersetzt.Statt Milch gab es Sojamilch.
Es ist ein sehr leckerer,saftiger und durchaus gesunder Kuchen geworden.
Ein ganz anderes Rezept durch die besonderen Zutaten wie Dattel,Kokosblütenzucker,Mandeln und Dinkelvollkornmehl.
Doch wer nicht wagt,der nicht gewinnt.
Gewonnen habe ich durchaus,nämlich das Kuchen nicht immer vor Zucker und Fett triefen muß.




Nun wünsche ich euch allen einen schönen Sonntag mit Kaffee und Kuchen.


Herzlichst eure
Pippi😘